Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Carapace Montefalco Sagrantino DOCG
Tenuta Castelbuono Carapace Montefalco...
Aus den besten Weinbergen von Montefalco und Bevagna stammen die sorgfältig ausgewählten Trauben dieses cremigen, finessenreichen Sagrantino. Die sortentypischen Aromen von Brombeer- und Heidelbeerkonfitüre, Kirschen, Lakritz und Schokolade gipfeln in einem intensiven, nachhaltigen Geschmack. Auszeichnung James Suckling: 92 Pkt. (Jg. 15) Herstellung Kaltmazeration bei 12 °C...
Inhalt 0.75 Liter (31,73 € * / 1 Liter)
ab 23,80 € *
Zum Produkt
Falesco Syrah IGP Tellus
Falesco Syrah IGP Tellus 0.375l 2016
Kräftiges Rubinrot mit purpurnen Reflexen. Fruchtig-saftige Nase mit Noten von roten du schwarzen Früchten, reifen Kirschen und etwas Brombeeren und ein Hauch Minze. Dazu Anklänge von Vanilleschoten und Schokolade. Am Gaumen mittelgewichtig, fruchtgetragen mit einer saftigen, gut integrierten Säure Dazu deutlich abgepufferte, reife Tannine. Wieder viel dunkle Frucht,...
Inhalt 0.375 Liter (14,64 € * / 1 Liter)
ab 5,49 € *
Zum Produkt
Vitiano Rosso Umbria IGP
Falesco Vitiano Rosso Umbria IGP 2017
Dieser Rosso zeigt sich intensiv in Farbe und Bouquet: volles Rubinrot mit explosiven, saftigen Aromen. Er punktet mit einem schönen Spiel von Frische und Säure, begleitet von präsentem Tannin. Ein junger, innovativer Wein, der sich als vielseitiger Begleiter darstellt und bereits heute optimalen Genuss verspricht. Herstellung Nach der Mazeration und der sich anschließenden...
Inhalt 0.75 Liter (9,85 € * / 1 Liter)
ab 7,39 € *
Zum Produkt
Falesco Syrah Tellus
Falesco Syrah IGP Tellus 2017
Kräftiges Rubinrot mit purpurnen Reflexen. Fruchtig-saftige Nase mit Noten von roten du schwarzen Früchten, reifen Kirschen und etwas Brombeeren und ein Hauch Minze. Dazu Anklänge von Vanilleschoten und Schokolade. Am Gaumen mittelgewichtig, fruchtgetragen mit einer saftigen, gut integrierten Säure Dazu deutlich abgepufferte, reife Tannine. Wieder viel dunkle Frucht,...
Inhalt 0.75 Liter (13,00 € * / 1 Liter)
ab 9,75 € *
Zum Produkt
Falesco Merlot IGP Montiano
Falesco Merlot IGP Montiano 2016
Der Merlot Montiano von Falesco leuchtet in einem wundervollen, satten Rubinrot. Er weist ein sehr breites Spektrum von Aromen auf, in dem sich ein betörender Vanilleduft mit dem Aroma kleiner roter Beeren, von Konfitüre und einem Anflug von süßen Gewürzen mischt. Im Gaumen zeigt er sich von aristokratischer Art, vollkommen rund und weich, sehr elegant, besonders ansprechend...
Inhalt 0.75 Liter (71,73 € * / 1 Liter)
ab 53,80 € *
Zum Produkt
Falesco San Lorenzo IGP
Falesco San Lorenzo IGP 2015
Tiefes Rubin mit purpuren Reflexen. In der Nase dicht gewoben, charaktervoll und ausgeprägt in der Aromatik. Es zeigen sich Aromen von Weichselkirschen, Zwetschgenkompott, warmwürzige Komponenten, Mon Chéri, etwas Waldboden und ätherische Noten. Im Gaumen satt und trotzdem elegant. Mit fester Textur, und perfekt ausbalancierender und eingebundener Säure. Die Aromen der Nase...
Inhalt 0.75 Liter (13,73 € * / 1 Liter)
ab 10,30 € *
Zum Produkt

Rotwein aus Umbrien

Die einzige Region Mittelitaliens ohne eigenen Zugang zum Meer ist Umbrien. Touristisch ist dieser Landstrich bei weitem nicht so bekannt und erschlossen wie der nördliche Nachbar Toskana, oder weiter im Süden Latium mit der ewigen Stadt Rom. Unzählige Touristen strömen allerdinags jährlich an einen Ort: Assisi. Genau so schnell sind die meisten auch wieder weg und lassen eine Region hinter sich, die mit ihrer Geschichte und Kultur vielleicht nicht so hausieren geht wie die berühmteren Nachbarn, ihnen aber in nichts nachsteht. So wie die Toskana war auch Umbrien antikes Siedlungsgebiet der Etrusker, die Keller die von ihnen in die Vulkanfelsen unter Orvieto, eine der bedeutendsten Siedlungen, getrieben wurden, sind wahre Meisterleistungen. 

Lange Zeit wurde der umbrische Weinbau vernachlässigt, bäuerliche Traditionen herrschten vor, lokale Erzeugnisse wurden in der Region verbraucht. In der typischen Küche ist dies immer noch so, zum Glück muß man sagen. Im Weinbau hat sich allerdings einiges geändert. Der bis in die 50er Jahre einzige bekanntere Wein, der Orvieto, hat Gesellschaft bekommen. Das Verdienst gebührt einem Mann: Dr. Giorgio Lungarotti. Sein Einsatz und Wille hat Umbrien wieder auf die italienische Weinlandkarte zurückgeholt. 

Lungarotti dürfte die einzige Kellerei Italiens sein, die eine DOC Zone für sich erfunden hat, die DOC Torgiano mit dem ausdrucksstarkem Rubesco. Leider ist er vor kurzem verstorben, sein Erbe aber wird vor allem von seiner Tochter mit Konsequenz weitergeführt, aber auch andere haben seinen Eifer und seine Ideen aufgegriffen und sich auf den Weg an die Spitze der italienischen Önologie begeben. Eine der aufstrebenden Zonen ist Montefalco mit seinem Sagrantino, einer lokalen Sorte. Die daraus entstehenden Weine haben die Konsumenten und Fachpresse geradezu aufgerüttelt, der überaus wuchtige und gehaltvolle Wein wird inzwischen neben Brunello und Barolo eingereiht. Neben einer Reihe typisch mittelitalienischer Rebsorten wie Sangiovese, Canaiolo und Trebbiano kommt auch die alte Sorte Grechetto langsam wieder zu Ehren. Und wie überall sonst wird auch hier verstärkt mit Cabernet und Merlot, Chardonnay und Pinot Grigio experimentiert, die Ergebnisse sind ein Versprechen für die Zukunft.

Die einzige Region Mittelitaliens ohne eigenen Zugang zum Meer ist  Umbrien . Touristisch ist dieser Landstrich bei weitem nicht so bekannt und erschlossen wie der nördliche Nachbar ... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rotwein aus Umbrien

Die einzige Region Mittelitaliens ohne eigenen Zugang zum Meer ist Umbrien. Touristisch ist dieser Landstrich bei weitem nicht so bekannt und erschlossen wie der nördliche Nachbar Toskana, oder weiter im Süden Latium mit der ewigen Stadt Rom. Unzählige Touristen strömen allerdinags jährlich an einen Ort: Assisi. Genau so schnell sind die meisten auch wieder weg und lassen eine Region hinter sich, die mit ihrer Geschichte und Kultur vielleicht nicht so hausieren geht wie die berühmteren Nachbarn, ihnen aber in nichts nachsteht. So wie die Toskana war auch Umbrien antikes Siedlungsgebiet der Etrusker, die Keller die von ihnen in die Vulkanfelsen unter Orvieto, eine der bedeutendsten Siedlungen, getrieben wurden, sind wahre Meisterleistungen. 

Lange Zeit wurde der umbrische Weinbau vernachlässigt, bäuerliche Traditionen herrschten vor, lokale Erzeugnisse wurden in der Region verbraucht. In der typischen Küche ist dies immer noch so, zum Glück muß man sagen. Im Weinbau hat sich allerdings einiges geändert. Der bis in die 50er Jahre einzige bekanntere Wein, der Orvieto, hat Gesellschaft bekommen. Das Verdienst gebührt einem Mann: Dr. Giorgio Lungarotti. Sein Einsatz und Wille hat Umbrien wieder auf die italienische Weinlandkarte zurückgeholt. 

Lungarotti dürfte die einzige Kellerei Italiens sein, die eine DOC Zone für sich erfunden hat, die DOC Torgiano mit dem ausdrucksstarkem Rubesco. Leider ist er vor kurzem verstorben, sein Erbe aber wird vor allem von seiner Tochter mit Konsequenz weitergeführt, aber auch andere haben seinen Eifer und seine Ideen aufgegriffen und sich auf den Weg an die Spitze der italienischen Önologie begeben. Eine der aufstrebenden Zonen ist Montefalco mit seinem Sagrantino, einer lokalen Sorte. Die daraus entstehenden Weine haben die Konsumenten und Fachpresse geradezu aufgerüttelt, der überaus wuchtige und gehaltvolle Wein wird inzwischen neben Brunello und Barolo eingereiht. Neben einer Reihe typisch mittelitalienischer Rebsorten wie Sangiovese, Canaiolo und Trebbiano kommt auch die alte Sorte Grechetto langsam wieder zu Ehren. Und wie überall sonst wird auch hier verstärkt mit Cabernet und Merlot, Chardonnay und Pinot Grigio experimentiert, die Ergebnisse sind ein Versprechen für die Zukunft.

Zuletzt angesehen